Freiburger Forum

für Analytische Psychologie


Veranstaltungen 2014:


Die Veranstaltungen beleuchten die verschiedenen Horizonte der Analytischen Psychologie
und
stehen im Jahr 2014 unter dem Thema:

Vom Lachen und Weinen
und anderen Emotionen

Vorträge - Seminare - zur Navigation

 

 

Vorträge:

alle Vorträge finden statt im Vortragsraum Jakob-Burckhardt-Straße 13,
79098 Freiburg (gegenüber Stadtgarten)
Unkostenbeitrag:
EUR 8.- / ermäßigt EUR 6.- (für Studenten und Erwerbslose)

Für die Vorträge wird die Zertifizierung durch die Ärztekammer/Psychotherapeutenkammer beantragt.


Freitag 28.02.2014, 20 Uhr - Brigitte von Peinen

Shadowlands - im Land der Schatten
ein Film in Auszügen mit biografischer Einführung, Erläuterungen und einer themenzentrierten Diskussion.
(In den Hauptrollen Anthony Hopkins und Debra Winger; Regie : Richard Attenborough)

Es geht um die Bewältigung einer schwierigen Lebensphase. Dennoch gibt es in diesem Film nicht nur dunkle, ernste Momente, er bebildert auch
wunderbar heitere und humorvolle Situationen. Es werden etwa acht Jahre im Leben von C.S. Lewis (1898-1963, Professor für englische Sprache und Literatur) nacherzählt, in denen er beglückende und schmerzhafte Erfahrungen macht, die bedeutsam werden für seine persönliche Entwicklung
und für seine Beziehungsfähigkeit.

Brigitte von Peinen, Oberstudienrätin i.R. (ev. Theologie /Anglistik ), Pastoralpsychologin,
Mitglied DGAP, Dozentin am C.G. Jung-Institut München

 

Freitag 04.04.2014, 20 Uhr - Prof. Dr. Brigitte Dorst

Wenn das Herz voll Trauer ist
Trauer- und Verlustkrisen und ihre Bewältigung

Wenn man einen nahe stehenden Menschen verliert, ist das Leben schwer erschüttert. Sinnfragen brechen auf. Verlustkrisen durch Trauer zu bewältigen,
sich von Vergangenem zu lösen und einen neuen Anfang zu machen, ist schwer, ist Trauerarbeit. Der Vortrag will mit dem Verlauf von Trauerprozessen vertraut machen, spezifische Gefühle in den verschiedenen Trauerphasen aufzeigen und dazu ermutigen, wieder Hoffnung zu schöpfen und sich wieder neu
auf das Leben einzulassen.

Prof. Dr. Brigitte Dorst, Psychoanalytikerin in freier Praxis Münster,
Wissenschaftliche Leiterin der Internationalen Gesellschaft für Tiefenpsychologie

 

Freitag 16.05.2014, 20 Uhr - Bernd Leibig

Bauch, Herz, Hirn
Neurobiologie der Gefühle

Stress, Burn-out, Herzeleid, Bluthochdruck, Magenkrimmen. Psychosomatische Zusammenhänge von alltäglichen Beschwerden und Krankheiten zu sehen, ist uns heute viel geläufiger als noch vor 20 Jahren. Die Hirnforschung hat uns wichtige Erkenntnisse darüber geliefert, wie und wo Gefühle im Gehirn repräsentiert sind. Für eine moderne Psychotherapie brauchen wir neues Wissen, wie neuronale Schaltkreise im Gehirn funktionieren und wir brauchen altes Wissen über archetypische Grundbedürfnisse wie Vertrauen, menschliche Beziehung, Resonanz und Beachtung.

Bernd Leibig, Facharzt für psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie, Psychoanalyse.
Dozent und Lehr- und Kontrollanalytiker am C.G. Jung Institut Stuttgart.
Niedergelassen in psychotherapeutischer Praxis mit Schwerpunkt Erwachsenentherapie und Paartherapie

 

Freitag 17.10.2014, 20 Uhr - Ursula Bernauer

Das Böse in Stein gehauen
Lasterdarstellungen am Freiburger Münster (heute Augustinermuseum)

Diese Skulpturen der menschlichen Laster, auch Todsünden genannt, haben in unserer Stadt eine 700jährige Geschichte.
Sie konfrontieren den Betrachter mit Aspekten des Schattens, wie sie jeder Mensch aus Erfahrung kennt. Bereits in der
Tradition der Wüstenväter gelten die dunklen Begleiter der Seele als Wegweiser zur Wirklichkeitserkenntnis. Sie öffnen,
wenn auch mit Erschrecken, den Blick für die unbewussten Seiten unserer Psyche, "wer ich a u c h bin", wie C.G. Jung immer
wieder betont. Im Bewusstwerden der spannungsvollen Komplementarität unseres Lebens beginnt Heilung.

Dr. Ursula Bernauer, Psychotherapeutin in freier Praxis,
Dozentin am C.G.Jung-Institut Zürich

 

Freitag 14.11.2014, 20 Uhr - Gert Sauer

Liebe und Begehren im russischen Märchen

Russische Märchen zeichnen sich dadurch aus, dass die Heldinnen normalerweise aktiver sind. Held und Heldin müssen
einen langen Weg gehen, bis das Ziel der Vereinigung erreicht ist. Gleichwohl drückt sich auch das Sinnliche aus: "Sie führten
süße Zwiesprache… " Betrachten wir die schon im zaristischen Russland verbotene Sammlung erotischer Märchen
und Schwänke Afanasijews, dann wird Lust und Begehren konkret.

Gert Sauer: Lehr- u. Kontrollanalytiker in freier Praxis in Freiburg,
Dozent am C.G.Jung-Institut Stuttgart u. ISAP - Zürich

 

Freitag 05.12.2014, 20 Uhr - Ursula Brasch

Von Fuchsfrauen und Pflaumenblüten
Widerstrebende Gefühle in der klassischen chinesischen Liebesdichtung
und die Dynamik der Gegensätze.

Eine kulturspezifische Betrachtung über den Umgang mit Gefühlen in der frühen chinesischen Dichtung und im I Ging.

In Deinem Schafpelz
Die Ärmel mit Leopardenfell besetzt,
behandelst du meinesgleichen
stolz und verächtlich
Glaubst du, es gäbe keinen anderen als dich?

…. (shi jing – Buch de Lieder)

Ursula Brasch, Sinologin MA, Dipl. Analytische Psychologin, Systemische Paartherapeutin,
Lehranalytikerin an den C.G. Jung Instituten Zürich und Stuttgart,
Niedergelassene Psychotherapeutin in Schopfheim

 

 

Seminare:

Samstag 08.03.2014, 9.30 bis 17 Uhr:
Aktive Imagination

Tagesseminar in Freiburg mit
Gert Sauer
Praxis Gert Sauer, Freiburg, Vordere Poche 27
Anmeldung bei Gert Sauer: 0761/ 56 99 3

Samstag 13.09.2014, 9.30 bis 17 Uhr:
Aktive Imagination

Tagesseminar in Freiburg mit
Gert Sauer
Praxis Gert Sauer, Freiburg, Vordere Poche 27
Anmeldung bei Gert Sauer: 0761/ 56 99 3

Nähere Auskünfte und Anmeldung zu den Seminaren bei der/dem jeweiligen Referentin/en.

Startseite - Veranstaltungen - Therapeutenliste - Links - Kontakt

zum Seitenanfang

Stand 07.09.2014