Freiburger Forum

für Analytische Psychologie


Veranstaltungen 2015:


Die Veranstaltungen beleuchten die verschiedenen Horizonte der Analytischen Psychologie
und
stehen im Jahr 2015 unter dem Thema:

Das Unbewusste
Wirkung und Wirklichkeit

Vorträge - Seminare - zur Navigation

 

 

Vorträge:

alle Vorträge finden statt im Vortragsraum Jakob-Burckhardt-Straße 13,
79098 Freiburg (gegenüber Stadtgarten)
Unkostenbeitrag:
EUR 8.- / ermäßigt EUR 6.- (für Studenten und Erwerbslose)

Für die Vorträge wird die Zertifizierung durch die Ärztekammer/Psychotherapeutenkammer beantragt.


Freitag 20.02.2015, 20 Uhr - Maria Kendler

Vom Symbol zur Welt und zurück
Das Sandbild als Schnittpunkt innerer und äußerer Wirklichkeit

Was geschieht am Übergang vom konkreten Alltagserleben zum symbolischen Erleben? Der dynamische Austauschprozess
zwischen diesen beiden Ebenen soll anhand der symbolschaffenden Methode des Sandspiels beleuchtet werden. Dabei geht es
einerseits darum, wie der Schritt vom "alltäglichen" Erleben zum Symbolischen hin erlebt werden kann, als auch um die bereichernde
Rückwirkung des Symbolischen auf das konkrete Leben.

Maria Kendler, Diplompsychologin, Sandspieltherapeutin, arbeitet mit Kindern und Erwachsenen in eigener Praxis in Morges
und in einem Psychotherapiezentrum in Lausanne. Lehrtätigkeit im Rahmen der ISST in der Schweiz und anderen Ländern.
Präsidentin der Schweizerischen Gesellschaft für Sandspieltherapie

 

Freitag 24.04.2015, 20 Uhr - Henning Weyerstrass

Das Geheimnis des roten Buches
C.G. Jungs Vermächtnis

Der Wissenschaftshistoriker Prof. Shamdasani hat das „rote Buch” – die geheimen Aufzeichnungen C.G. Jungs – zusammengetragen
und mit Kommentaren herausgegeben. Ohne diese wichtige geschichtlich-akribische Strukturierung und Aufbereitung der mysteriösen
bis traumbildähnlichen Texte und Bilder wäre das Vermächtnis Jungs für die heutige Zeit kaum zu entschlüsseln. Beim Einstieg in
diese „Time Capsule”, die einem Verständnis der Anfänge der Analytischen Psychologie und Jungs „Initialimaginationen” dient,
kann der Vortrag in Verbindung mit dem Vertiefungsseminar Einblicke geben und Empfehlungen aussprechen, wie mit dem dichten
Text- und Bildwerk am besten zu verfahren ist.

Henning Weyerstrass, Vorstandsmitglied der Kölner C.G. Jung-Gesellschaft, arbeitet heilpädagogisch in einer E/ES-Förderschule.
Seit 2004 Mitarbeit am und Beschäftigung mit der Analyse des Roten Buchs

 

Freitag 26.06.2015, 20 Uhr - Ulrich Gundermann

Mutter - Kind - Vater
Archetypen in Beziehung

Bei der Organisation der Beziehungen zwischen Mutter, Kind und Vater spielen Archetypen eine wichtige Rolle, sie sollen veranschaulicht
werden. Im Normalfall tragen sie zum Gelingen dieser wichtigsten Beziehungen des Kindes entscheidend bei. Nichtbeachtung oder
Hemmung der Archetypen durch eigene belastende Lebensereignisse der Eltern erschweren die psychische Reifung des Kindes.

Ulrich Gundermann, analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut in eigener Praxis in Kirchzarten,
Dozent und Supervisor am C.G. Jung Institut Stuttgart, Mitglied DGST und ISST

 

Freitag 09.10.2015, 20 Uhr - Christian Roesler

Der Sinn von Paarkonflikten
Die Paarbeziehung und das Unbewusste

Durch unseren Partner und die Konflikte, die wir miteinander haben, werden wir darauf hingewiesen, wo wir unsere Schattenseiten haben,
wo wir einseitig oder undifferenziert sind, und in welche Richtung wir uns weiterentwickeln müssen. Bei der Partnerwahl wählt das Unbewusste
mit und lässt uns einen Partner finden, der die Eigenschaften verkörpert, bei welchen wir Schwächen und blinde Flecken haben – der Volksmund sagt: „Gegensätze ziehen sich an“. Durch Paarkonflikte sollen wir uns dieser Schattenseiten bewusst werden und lernen, unsere bislang noch unentwickelten Potentiale zu entfalten. Paarbeziehung ist nicht dazu da, uns glücklich zu machen, sondern uns die Erfahrung der Ganzheit unserer Seele zu ermöglichen
und uns in Richtung auf die Entfaltung unserer gesamten Persönlichkeit und unserer noch unentwickelten Fähigkeiten zu bewegen. Dies wird an Fallbeispielen aus der Praxis verdeutlicht und aufgezeigt, wie Paare ihre Konflikte als Ausgangspunkt für ihre Weiterentwicklung nutzen können.

Prof. Dr. Christian Roesler, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut, Psychoanalytiker (C.G.Jung-Institut Zürich)
Professur für Klinische Psychologie und Arbeit mit Familien

 

Freitag 06.11.2015, 20 Uhr - Brigitte von Peinen

Gerufen und auch ungerufen wird Gott da sein
VOCATUS ATQUE NON VOCATUS DEUS ADERIT

Dies Delphische Orakel hatte C.G. Jung über die Eingangstür seines Hauses in Küsnacht und auf seinen Grabstein meißeln lassen. Was hat ihn wohl dazu veranlasst? Welche Vorstellung hatte er von Gott? Welche Bedeutung hatte für ihn „Das Göttliche“? Auf diese Fragen versucht der Vortrag Antworten zu geben.

Brigitte von Peinen, Oberstudienrätin i.R. (ev. Theologie /Anglistik ), Pastoralpsychologin, Mitglied DGAP und C.G. Jung Institut München, Dozentin am C.G. Jung Institut München

 

Freitag 20.11.2015, 20 Uhr - Gert Sauer

Wer sich liebt, liebt seine Träume

denn die Traeume sind Ausdruck der Gesamtpersönlichkeit und mit ihren offenbaren und verborgenen Kräften und Entwicklungsmöglichkeiten sind sie zentraler Bestandteil jeder Therapie im Rahmen der Analytischen Psychologie von C.G. Jung.

Gert Sauer, Lehr- u. Kontrollanalytiker in freier Praxis in Freiburg, Dozent am C.G.Jung-Institut Stuttgart u. ISAP-Zürich

 

 

Seminare:

Samstag 21.02.2015, 10 bis 16 Uhr:
Sandspielseminar

Tagesseminar in Kirchzarten mit
Maria Kendler und Ulrich Gundermann
Praxis Gundermann, Kirchzarten, Hansjakobstr. 4
Anmeldung: 07661/ 98 11 54

Samstag 11.04.2015, 9.30 bis 17.30 Uhr:
Aktive Imagination

Tagesseminar in Freiburg mit
Gert Sauer
Praxis Gert Sauer, Freiburg, Vordere Poche 27
Anmeldung bei Gert Sauer: 0761/ 56 99 3

Samstag 25.04.2015, 10 bis 16 Uhr:
Das Geheinis des roten Buches

Vertiefungsseminar zum Vortrag mit
Henning Weyerstrass
Dependance Jung-Institut, Vordere Poche 27, 79104 Freiburg
Anmeldung: 07661/ 98 11 54

Ab Montag 22.06.2015 drei Termine (18.15 bis 19.45 Uhr):
Märchenseminar: Der Umgang mit dem Schatten in Märchen und Geschichten

Seminar in Freiburg mit
Dolores Henke
Praxis Dr. Dolores Henke, Freiburg, Günterstalstr. 49
Anmeldung bei Dr. Dolores Henke: Tel. 0761 / 15 62 49 59

Samstag 18.07.2015, 9.30 bis 17.30 Uhr:
Über die Babajaga

Tagesseminar in Freiburg mit
Gert Sauer
Praxis Gert Sauer, Freiburg, Vordere Poche 27
Anmeldung bei Gert Sauer: 0761/ 56 99 3

Samstag 26.09.2015, 9.30 bis 17.30 Uhr:
Aktive Imagination

Tagesseminar in Freiburg mit
Gert Sauer
Praxis Gert Sauer, Freiburg, Vordere Poche 27
Anmeldung bei Gert Sauer: 0761/ 56 99 3

Fortlaufende Gruppen - Dr. Dolores Henke:
Träume und mehr
wöchentlich montags 18:15 bis 19:45 Uhr
monatlich dienstags 16:00 bis 17:30 Uhr
Praxis Dr. Dolores Henke, Freiburg, Günterstalstr. 49
Anmeldung bei Dr. Dolores Henke: Tel.: 0761 / 15 62 49 59

 

Nähere Auskünfte und Anmeldung zu den Seminaren bei der/dem jeweiligen Referentin/en.

Startseite - Veranstaltungen - Therapeutenliste - Links - Kontakt

zum Seitenanfang

Stand 30.07.2015