Freiburger Forum

für Analytische Psychologie


Veranstaltungen 2016:


Die Veranstaltungen beleuchten die verschiedenen Horizonte der Analytischen Psychologie
und
stehen im Jahr 2016 unter dem Thema:

Das Eigene und das Fremde

Vorträge - Seminare - zur Navigation

 

 

Vorträge:

Achtung! Raumänderung ab 01.04.2016!

Der Vortrag vom 04.03.2016 findet (wie gewohnt) statt im Vortragsraum Jakob-Burckhardt-Straße 13,
79098 Freiburg (gegenüber Stadtgarten)

Ab dem 01.04.2016 finden die Vorträge in den neuen Räumen
der Dependance Dreiländereck des C.G.Jung-Institutes Stuttgart
in der
Mozartstr. 64, 79104 Freiburg statt.


Unkostenbeitrag:
EUR 8.- / ermäßigt EUR 6.- (für Studenten und Erwerbslose)

Der Eintritt zur Vorstellung der neu gegründeten C.G. Jung Gesellschaft Freiburg e.V.
und der
Dependance Dreiländereck des C.G. Jung Instituts Stuttgart
sowie zum Vortrag von Dieter Schnocks (23.09.2016),
zur Vernissage der Ausstellung von Maria Uihlein mit Vortrag von Ingrid Riedel (25.09.2016),
zur Buchvorstellung von Christian Roesler (14.10.16),
zur Finissage der Ausstellung von Maria Uihlein mit Vortrag von Gert Sauer (26.11.2016)
und zum Abschiedsvortrag (02.12.2016) ist frei.

Für die Vorträge wird die Zertifizierung durch die Ärztekammer/Psychotherapeutenkammer beantragt.

 

Nach 18 Jahren Forum für analytische Psychologie in Freiburg wird es einen Wandel geben:
im April hat sich die C.G. Jung Gesellschaft Freiburg e.V. gegründet, die in Zukunft die Vortragsreihe
Freiburger Forum für analytische Psychologie
unter gleichem Namen fortführen wird.

Hier geht es zur Homepage der C.G. Jung Gesellschaft Freiburg e.V. -
www.cgjung-freiburg.de

Das zweite Halbjahr 2016 dient dem Übergang, zuerst stellt sich die C. G. Jung Gesellschaft Freiburg e.V.
der Öffentlichkeit vor, anschließend verabschiedet sich das alte Team des Forums.

In Zusammenhang mit dem neuen Veranstaltungsort und der Zusammenarbeit mit der
Dependance
Dreiländereck des C. G. Jung Instituts Stuttgart gibt es jetzt auch die Möglichkeit
Ausstellungen durchzuführen und zusätzliche Seminare und Fortbildungen anzubieten.
Eine Reihe, in der Filme auf der Grundlage der analytischen Psychologie diskutiert werden,
soll in Zukunft regelmäßig stattfinden.


Freitag 04.03.2016, 20 Uhr - Maretta Steigenberger

Ich-Entwicklung auf archetypischem Hintergrund

Die Ich-Entwicklung als Werden des ganz Eigenen vollzieht sich lebenslang im Spannungsfeld  von phasentypisch angelegten
archetypischen Mustern einerseits und Umwelt andererseits. Der Vortrag beleuchtet vorwiegend die archetypischen Stadien
der kindlichen Ich-Entwicklung  und die damit verbundenen Entwicklungs-Aufforderungen. Dies ermöglicht uns, mehr Zugang
zum eigenen Gewordensein, unseren Möglichkeiten und Begrenzungen, der Färbung der eigenen Komplexlandschaft
und zum eigenen inneren Kind zu finden. Es lässt uns auch das Sein anderer, den Weg unserer Kinder und Enkel mehr
begreifen, und so Verstehen und Beziehung fördern.

Maretta Steigenberger ist niedergelassene Psychotherapeutin mit eigener Praxis in Esslingen.
Dozentin und Supervisorin am C.G.Jung Institut Stuttgart.
Gutachterin für analytische und tiefenpsychologisch fundierte Therapie.
Sie beschäftigt sich seit langem intensiv mit E.Neumann und den archetypischen Stadien der Ich-Entwicklung.

 

Freitag 15.04.2016, 20 Uhr - Gert Sauer

Die Achtung vor dem Heiligen als Schutz vor Gewalt
Über Religion, Spott und freie Meinungsäußerung in einer globalen Welt
und wie ein Respekt vor dem Anderssein gefördert werden kann.

Für die Erfahrungen in den Psychoanalysen und Psychotherapien, die sich auf die Analytische Psychologie C.G. Jungs beziehen,
ist es grundlegend, vor allen Formen des Religiösen Achtung zu haben. Religion wird dabei als ein Verhalten beschrieben, das mit
Sorgfalt sich um bestimmte Werte, Ideen und  Überzeugungen bemüht, diese pflegt und verehrt. Dieses gilt aber nur, solange die
Gefühle und Werte anderer dadurch nicht verletzt werden. Der Abend diskutiert die Notwendigkeit und die Grenzen der Meinungsfreiheit
in einer multireligiösen Gesellschaft.

Gert Sauer ist Lehr- u. Kontrollanalytiker in freier Praxis in Freiburg, Dozent am C.G.Jung-Institut Stuttgart u. ISAP-Zürich

 

Freitag 10.06.2016, 20 Uhr - Gidon Horowitz

Der König als Bettler - Märchen von Heimat und Fremde

Wer die Heimat verlässt, der begibt sich ins Un-Heim-liche, Unbekannte und begegnet dabei oft ganz anderen Lebensweisen.
Was daheim Wert besaß, gilt in der Fremde oft gar nichts – und umgekehrt. So kann ein König plötzlich als Bettler dastehen,
und ein armes Mädchen zu einer reichen Fürstin werden. Aber es gibt noch eine andere, innere Erfahrung von Heimat und Fremde,
die sich völlig unerwartet auftun kann, ganz gleich, wo wir uns befinden.
Viele Märchen erzählen von Begegnungen mit dem Fremden, Unbekannten. Einige davon wird Gidon Horowitz an diesem Abend erzählen.
Sie laden ein zu einer inneren Reise durch ferne Län­der und nicht alltägliche Ebenen der Wirklichkeit und zu Begegnungen mit Vertrautem
und Unheimlichem.

Gidon Horowitz ist einer der bekanntesten Märchenerzähler im deutschen Sprachraum. Er ist Autor mehrerer Märchenbücher
und zudem als Analytischer Psychotherapeut in eigener Praxis in Stegen tätig.

 

Freitag 23.09. bis Sonntag 25.09.2016

Vorstellung der neu gegründeten C.G. Jung Gesellschaft Freiburg e.V.
und der Dependance Dreiländereck des C.G. Jung Instituts Stuttgart

Ende 2014 hat das C.G. Jung Institut Stuttgart die Dependance Dreiländereck in Freiburg gegründet,
seitdem gibt es die Möglichkeit Teile der praktischen Ausbildung am Standort Freiburg zu absolvieren.

Im Frühjahr dieses Jahres hat das Institut in der Mozartstraße 64 schöne Räume gefunden, um die Freiburger Ausbildungsanteile an einem Ort zusammenzuführen.

Ebenfalls im Frühjahr dieses Jahres hat sich die C. G. Jung Gesellschaft Freiburg e.V. gegründet,
die neben der Fortführung der langjährigen Vortragsreihe Freiburger Forum für Analytische Psychologie
in Zukunft auch Fortbildungen, Seminare, kommentierte Filmreihen und Ausstellungen anbieten möchte.
Durch Entgegenkommen des C.G. Jung- Instituts Stuttgart können die Räume in der Mozartstraße 64
auch dafür genutzt werden.

Um beide der Fach-Öffentlichkeit und auch der breiteren Öffentlichkeit vorzustellen,
gibt es am Wochenende 23. September bis 25. September ein vielfältiges Programm:

Freitag 23.09.2016, 19 Uhr - Dieter Schnocks, duo pasSage

Mit C.G. Jung sich selbst verstehen
Tiefenpsychologie als Lebenshilfe - Vortrag mit musikalischer Umrahmung

In Vortrag und anschließender Diskussion soll ein Überblick über die Modellvorstelllungen der Analytischen Psychologie gegeben werden. Geschildert wird, wie aus dem Blickwinkel der Tiefenpsychologie C.G. Jungs die menschliche Psyche aufgebaut ist. Was bedeuten Begriffe wie: Ich-Komplex, Komplexe des persönlichen Unbewussten, archetypische Schicht und Selbst. Das Ziel ist aufzuzeigen, wie diese Konzeptvorstellungen zur Lebenshilfe werden können. 8 Erkenntnisfragen geben dabei Impulse für den eigenen Individuationsweg.

Dieter Schnocks ist Diplompsychologe und Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis,
Lehranalytiker und Dozent. Er ist 1. Vorsitzender des C. G. Jung-Instituts Stuttgart, Gründungsvorsitzender
der Kölner Jung-Gesellschaft und Koordinator der deutschsprachigen C. G. Jung-Gesellschaften.

Einführen in den Abend wird Ulrich Gundermann,
1. Vorsitzender der neu gegründeten C.G. Jung Gesellschaft Freiburg. e.V.,
Analytischer Kinder und Jugendlichen Psychotherapeut in eigener Praxis,
Dozent und Supervisor am C.G. Jung Institut Stuttgart

Musikalisch umrahmt wird der Abend vom duo pasSage:
Geneviève Mégier
(Cello) und Wolfgang Hillemann (Gitarre)
„wunderbare Musik zwischen Traum und Tanz“

Samstag 24.09.2016, 10 - 13 Uhr - Dieter Schnocks

Mit C.G. Jung sich selbst verstehen
Seminar zur Vertiefung des Vortrags (Kosten auf Anfrage)
Sonntag 25.09.2016, 11 Uhr - Maria Uihlein. Ingrid Riedel

»Bildbotschaften, Visuelle Grenzerfahrungen«
Vernissage der Ausstellung von Maria Uihlein
(Nähere Infos zur Ausstellung können als pdf heruntergelden werden)

Den einführender Vortrag dazu mit dem gleichen Thema wird Professor Dr. Dr. Ingrid Riedel halten

Ingrid Riedel ist Psychotherapeutin in eigener Praxis, Dozentin und Lehranalytikerin an den C.G. Jung Instituten
in Zürich und Stuttgart und war Honorarprofessorin für Religionspsychologie an der Universität
Frankfurt am Main sowie wissenschaftliche Leiterin der Internationalen Gesellschaft für Tiefenpsychologie.

 

Freitag 14.10.2016, 19.30 Uhr - Prof. Dr. Christian Roesler im Gespräch mit Prof. Dr. Lutz Müller

Das Archetypenkonzept C.G. Jungs
Vorstellung des gleichnamigen Buches von Christian Roesler

Prof. Dr. Christian Roesler, Dipl.-Psych., Psychologischer Psychotherapeut, lehrt Klinische Psychologie
an der Katholischen Hochschule Freiburg i. Br. sowie Analytische Psychologie an der Universität Basel.
Dozent an den C.G. Jung-Instituten Zürich und Stuttgart sowie Lehranalytiker am Aus- und Weiterbildungsinstitut
für Psychoanalytische und Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg (DGPT)

 

Samstag 26.11.2016, 17 Uhr - Maria Uihlein. Gert Sauer

»Bildbotschaften, Visuelle Grenzerfahrungen«
Finissage der Ausstellung von Maria Uihlein

Heilsame Bilder - Gert Sauer
Vortrag zur Finissage

Gert Sauer ist Lehr- u. Kontrollanalytiker in freier Praxis in Freiburg, Dozent am C.G.Jung-Institut Stuttgart u. ISAP-Zürich

 

Freitag 02.12.2016, 20 Uhr - Heinrich Klein, Ulrich Gundermann, Arved Grieshaber,
Dolores Henke, Jochen Henke, Rodtraud Sauer

Abschied und Wachstum
Mosaikvortrag des Forum-Teams 2009 - 2014

  • Mein Weg zu Jung als junger Mann - Heinrich Klein

Auf der Basis eigener Erfahrungen / Bildern einer Reise befasst sich der Beitrag mit dem Einfluss Jungs auf Leute aus dem „Publikum“

Entsprechungen zur Empfindungsfunktion Jungs bei Novalis

  • Gemälde – Austellung Dolores Henke, einführende Worte von Jochen Henke
  • Reisen hält j(J)ung - Rodtraud Sauer
 

 

Seminare und Gruppen:

Samstag 23.04.2016, 9.30 bis 17.30 Uhr:
Aktive Imagination

Tagesseminar in Freiburg mit
Gert Sauer
Praxis Gert Sauer, Freiburg, Vordere Poche 27
Anmeldung bei Gert Sauer: 0761/ 56 99 3

Samstag 17.09.2016, 9.30 bis 17.30 Uhr:
Aktive Imagination

Tagesseminar in Freiburg mit
Gert Sauer
Praxis Gert Sauer, Freiburg, Vordere Poche 27
Anmeldung bei Gert Sauer: 0761/ 56 99 3

Freitag 11.11.2016, 19.30 bis 22.00 Uhr:
Märchen der Spätmoderne
- Prof. Dr. Christian Roesler
Tiefenpsychologische Analyse von Spielfilmen

eine Einführung in die Methodik mit Filmbeispielen
Ort: Dependance Dreiländereck Freiburg, Mozartstr. 64

 

Fortlaufende Gruppen - Dr. Dolores Henke:
Analytische Gruppe wöchentlich montags 18:15 bis 19:45 Uhr
Traum-Analyse
monatlich dienstags 16:00 bis 17:30 Uhr
Märchenseminar
mit Selbsterfahrungselementen 2 x pro Jahr
Praxis Dr. Dolores Henke, Freiburg, Günterstalstr. 49
Anmeldung und Termine Märchenseminar: Tel.: 0761 / 15 62 49 59

 

Nähere Auskünfte und Anmeldung zu den Seminaren und Gruppen bei der/dem jeweiligen Referentin/en.

Startseite - Veranstaltungen - Therapeutenliste - Links - Kontakt - C.G. Jung Gesellschaft Freiburg e.V.

zum Seitenanfang

Stand 20.09.2016